Willkommen auf der Webseite der Sportgemeinschaft

SG Fichtenwalde 1965 e.V.

Bankdrück-Landespokalwettbewerb Brandenburg

  • 5 von 12 Landespokale nach Fichtenwalde
  • 0,3 (!) Punkte entschieden Frauenpokal
  • Ehrendes Gedenken für Andreas Purps
Ein wiederum erfolgreiches Wettkampfsportjahr 2011 können die Kraftsportlerinnen und Kraftsportler der SG Fichtenwalde 1965 e. V. abschließen.
Mit 18 Athletinnen und Athleten (1/3 aller Teilnehmer) nahmen die Fichtenwalder am dritten und letzten entscheidenden Durchgang am Bankdrück- Landespokalwettbewerb Brandenburg in der Europäischen Sportakademie / Landessportschule in Lindow, im Ruppiner Land gelegen, mit bemerkenswerten Ergebnissen teil.
In seiner Eröffnungsansprache gedachte der Präsident des Fitness- und Bodybuildingverbandes Brandenburg -FBB- Claus Wartenberg (Fahrland) des leider im Sommer diesen Jahres an einer schweren Krankheit verstorbenen Fichtenwalder Kraftsportlers Andreas Purps. Er wurde nur 43 Jahre und war einer der besten in der Seniorenklasse 1. Die Anwesenden erhoben sich zum Gedenken an Andreas von den Plätzen. Die Fichtenwalder werden ihn stets als Vorbild betrachten!
Mit dem Gewinn von fünf großen Landespokalen, zwei in Mannschafts- und drei in den Einzelwettkämpfen waren die Fichtenwalder von allen Vereinen am erfolgreichsten, vor dem Potsdamer Kraftsportverein Sanssouci Gym, die vier Trophäen mitnahmen und Oranienburg mit zwei ersten Preisen.
Den erstmals 2011 vergebenen Superpokal für das Team of the year, Mannschaft des Jahres, gewannen die Potsdamer um "Millimeterbreite" vor Fichtenwalde.
Hätte der zweifache deutsche Meister und mehrfache Brandenburger und Berliner Landesmeister Manfred Grothe (Fichtenwalde) keine drei Fehlversuche gehabt, wäre die SG Fichtenwalde zur Kraftsportmannschaft des Jahres »gekrönt« worden. In seiner langjährigen Sportkarriere war dies GrotheŽs erster Wettkampf ohne Wertung.
Zu weiteren Ergebnissen des Beelitzer Ortsteiles:
Mannschaftssieger wurden die Teams unserer Frauenmannschaft mit
  • Ramona Beuth (67,5 kg)
  • Mareen Oelschner (57,5 kg)
  • Ursula Prietz (55 kg; sie erwarb kürzlich die B-Trainer-Lizenz)
  • Aneka Kohlack (37,5 kg)
  • Ingelore Feldhaus (wegen Erkrankung diesmal nicht dabei)
und unsere Senioren 3 (über 60 Jahre) mit
  • Bernhard Urlicki (140 kg)
  • Günter Kirchner (90 kg)
  • Manfred Grothe
Unsere Einzelsieger heißen 2011
  • Ramona Beuth (Frauen) nach spannenden Wettkampf mit nur 0,3 Punkten Vorsprung vor der Oranienburgerin Claudia Vogt
  • Hannes Müller (Junioren bis 23 Jahre) mit 145 kg und 11 Punkten Vorsprung vor Henry Eichner (Hennigsdorf)
  • Bernhard Ulricki (Senioren 3). Er war 2008 sogar Weltmeister und schon Deutscher Meister.
Zweite Plätze belegten für Fichtenwalde: das Team Senioren 1 (40-50 Jahre) mit
  • Frank Obereisenbuchner (130 kg)
  • Jörg Obereisenbuchner (107,5 kg)
  • Heiko Fabian (85 kg)
  • Heiko Oelschner (80 kg)
in der Einzelwertung
  • Frank Obereisenbuchner (ehemaliger DDR Meister Gewichtheben, unser Frauentrainer)
Dritte, bronzene Ränge gab es für die Männer-Mannschaft (24-40 Jahre) mit
  • Matthias Kretzschmar (157,5 kg)
  • Mathias Güldenpenning (145 kg)
  • Sebastian Groß (140 kg)
  • Michael Luschnat (120 kg)
Hervorzuheben ist hier, dass man sich in dieser sogenannten »Königsklasse« von Platz 5 auf Platz 3 vorarbeitete. Unser Bester bisher, Patrick Thiele, Einzelpokalsieger 2010, konnte in diesem Jahr aus beruflichen Gründen leider nicht starten.
die Junioren-Mannschaft mit
  • Hannes Müller
  • Ron Fuhrmann (122,5 kg)
  • Patrick Kuhnert (125 kg)
ganz knapp hinter Sieger Grün-Weiß Lindow und Kraftsportverein Hennigsdorf.
Die Familie der Kraftsportler/ -innen der Bankdrücker des Landes Brandenburg traf sich anschließend zum gemütlichen Beisammensein im Casino der Europäischen Sportakademie.
Dabei wurde noch einmal kräftig gefachsimpelt und geflaxt.
Die Auszeichnung »Ehrentafel« des Kraftsport-Landesverbandes FBB erhielt 2011 aus den Händen von FBB Präsident Claus Wartenberg der Oranienburger Ralf Niedergesäß als Landes-Lehrwart.
Karl-Heinz Boek